Download Agrammatismus im Koreanischen by Jin-Ae Bae PDF

By Jin-Ae Bae

Gibt es den Agrammatismus im Koreanischen? Einerseits wird heute in Frage gestellt, ob guy von "Agrammatismus" als einem syndromatischen Störungsmuster überhaupt sprechen kann, andererseits weist die koreanische Sprache Spezifika auf, die aus der Perspektive eines Adaptationsansatzes dieses Störungsbild besonders interessant machen.

Jin-Ae Bae erörtert die Erklärungsansätze zum Agrammatismus, wobei sie vor allem verschiedene Ansätze der Defizit- und der Strategiehypothese beleuchtet. Im Rahmen des Adaptationsansatzes konzentriert sie sich auf die examine elliptischer Formen und untersucht, ob in der agrammatischen Sprache von Aphasikern sprachlich korrekte Ellipsen verwendet werden oder ob es sich eher um Auslassungen, unvollständige Phrasen und fehlerhafte Ellipsen handelt. In ihrer empirischen Studie überprüft sie die freien und elizitierten Sprachproduktionsbedingungen von zehn Aphasikern und zehn Normsprechern, analysiert Fehler auf der Phrasen- und Wortebene und entwickelt eigene Erklärungsansätze. Damit wird erstmals ein differenziertes Bild des koreanischen Agrammatismus präsentiert.

Show description

Read or Download Agrammatismus im Koreanischen PDF

Similar german_10 books

Politik und Ökonomie der Weltgesellschaft: Das internationale System

"Die Annen werden in einer Weltwirtschaft, die von Ungewißheit, Unordnung und niedrigen Wachs­ tumsraten gekennzeichnet ist, keine Fortschritte machen. Ebenso wahr ist jedoch, daß die Reichen ohne den Fortschritt der Armen nicht gedeihen können. Die Welt braucht ein neues procedure wirt­ schaftlicher Beziehungen, welches diese wechsel­ seitigen Bedürfnisse und menschlichen Interessen anerkennt.

Heldenmärchen versus Heldenepos?: Strukturelle Fragen zur Entwicklung altaischer Heldenmärchen

1. Vor mehr als sechzigJahren schon hat NICHOLAS POPPE eine pragmatische Be merkung gemacht, die fiir die Genese der als "Heldenmarchen/Reckenmarchen" (bayaturliy uliger) oder "Heldensagen" (bayaturliy domoy) bekannten miindlich tra dierten Uberlieferungen von Bedeutung ist, indem er, die abnehmende Verbrei tung der Reimepen (tuulis) bei den Khalkha-Mongolen beklagend, von der Weiter gabe vieler Epen als "Prosamarchen" sagte: "Solche Heldensagen, die von Anfang bis Ende in Reimen vorgetragen wurden, werden immer seltener, und sehr oft werden ganze Partien in Prosa hergesagt.

Deutschland in einer neuen Weltära: Die unbewältigte Herausforderung

Um es offen herauszusagen: Dieses Buch verspricht keine beschauliche Feierabend-Lektüre. Das liegt am Gegenstand, aber auch an der artwork und Weise, wie die Autoren ihn behandeln. Es liegt vor allem an den Schlußfolge­ rungen, zu denen sie gelangen. Wir verhehlen nicht, daß sie eine kritische Ge­ genposition zu jener Sicht der Dinge darstellen, die dem/ der Leserln übli­ cherweise aus den Medien entgegenschallt.

Frauen und Männer in der mobilen Gesellschaft

Mobilität wird in unserer Gesellschaft hoch bewertet. Andererseits hat der wachsende Pkw-Bestand zu vielfältigen Problemen geführt. Die technisch ausgerichteten Verkehrsnachfragemodelle reichen nicht mehr aus, um diese Probleme zu lösen. Benötigt werden neue Ansätze und vertiefte Erkenntnisse über die Ursachen von Mobilität.

Extra resources for Agrammatismus im Koreanischen

Sample text

Lexikalische Entscheidungsaufgabe: 139 Worter der geschlossenen Klasse 138 Warter der offenen Klasse ·· · 4 agrarrunatische Broca-Aphasiker, 2 nicht-fliissige Apbasiker und 4 fliissige nicht-agrarrunatische Aphasiker (englisch) 4 Normsprecher (niederlandisch) 1983 Gordon& Caramazza 1985 Kolk& Blomert · Lexikalische Entscheidungsaufgabe: Experiment 1: drei Sets von 13 bisilbischen Nichtwortem (I)Ein Funktionswort folgte einem Nichtwort. (2) Ein Inhaltswort foIgte einem Nichtwort. (3) Ein Nichtwort folgte einem Nichtwort.

Daher muss er sich fUr eine entscheiden. Kann er nicht korrekt grammatisch auswerten, wird die Wahl zu 50 Prozent je eines der beiden treffen. B. , 1993; Hickok, "1992a, b; Hickok & Avrutin, 1995, 1996): • Hinsichtlich psycholinguistischer Aspekte erklart die Spurentilgungshypothese in keinem Fall, "warum die Patienten groBere Schwierigkeiten mit nicht-silbischen als mit silbischen Allomorphen haben und warum sie zu Beginn einer AuBerung haufiger unbetonte als betonte Elemente auslassen. [... ] inwieweit sich aber die spezifische Schwierigkeitshierarchie verschiedener Funktionsworter und Flexionen erklaren lasst, erortert Grodzinsky nicht" (Kelter, 1990: 119).

1993). , 2001). Berndt et al. (1996) berichteten, dass aus ihrer Untersuchung (42 nicht-flussige agrammatische Patienten) lediglich ein Drittel ein zufalliges Muster bei Passivsatzen und gute Leistungen bei Aktivsatzen zeigt. Die Autoren stellten drei Muster dar: (I) gute Leistung fur Aktiv- und Passivsatze, (2) schlechte Leistung fur Aktiv- und Passivsatze und (3) gute Leistung bei Aktivsatzen mit schlechter Leistung bei Passivsatzen. Damit sind Caramazza et al. (2001) der Ansicht, dass die Patienten mehr als ein Muster zeigen.

Download PDF sample

Rated 4.42 of 5 – based on 46 votes