Download Der Wille zur Herrschaft und der Hunger nach Glück: Max by Brigitte Hommerich PDF

By Brigitte Hommerich

Show description

Read Online or Download Der Wille zur Herrschaft und der Hunger nach Glück: Max Webers Werk aus der Sicht der Kritischen Theorie PDF

Best german_10 books

Politik und Ökonomie der Weltgesellschaft: Das internationale System

"Die Annen werden in einer Weltwirtschaft, die von Ungewißheit, Unordnung und niedrigen Wachs­ tumsraten gekennzeichnet ist, keine Fortschritte machen. Ebenso wahr ist jedoch, daß die Reichen ohne den Fortschritt der Armen nicht gedeihen können. Die Welt braucht ein neues approach wirt­ schaftlicher Beziehungen, welches diese wechsel­ seitigen Bedürfnisse und menschlichen Interessen anerkennt.

Heldenmärchen versus Heldenepos?: Strukturelle Fragen zur Entwicklung altaischer Heldenmärchen

1. Vor mehr als sechzigJahren schon hat NICHOLAS POPPE eine pragmatische Be merkung gemacht, die fiir die Genese der als "Heldenmarchen/Reckenmarchen" (bayaturliy uliger) oder "Heldensagen" (bayaturliy domoy) bekannten miindlich tra dierten Uberlieferungen von Bedeutung ist, indem er, die abnehmende Verbrei tung der Reimepen (tuulis) bei den Khalkha-Mongolen beklagend, von der Weiter gabe vieler Epen als "Prosamarchen" sagte: "Solche Heldensagen, die von Anfang bis Ende in Reimen vorgetragen wurden, werden immer seltener, und sehr oft werden ganze Partien in Prosa hergesagt.

Deutschland in einer neuen Weltära: Die unbewältigte Herausforderung

Um es offen herauszusagen: Dieses Buch verspricht keine beschauliche Feierabend-Lektüre. Das liegt am Gegenstand, aber auch an der artwork und Weise, wie die Autoren ihn behandeln. Es liegt vor allem an den Schlußfolge­ rungen, zu denen sie gelangen. Wir verhehlen nicht, daß sie eine kritische Ge­ genposition zu jener Sicht der Dinge darstellen, die dem/ der Leserln übli­ cherweise aus den Medien entgegenschallt.

Frauen und Männer in der mobilen Gesellschaft

Mobilität wird in unserer Gesellschaft hoch bewertet. Andererseits hat der wachsende Pkw-Bestand zu vielfältigen Problemen geführt. Die technisch ausgerichteten Verkehrsnachfragemodelle reichen nicht mehr aus, um diese Probleme zu lösen. Benötigt werden neue Ansätze und vertiefte Erkenntnisse über die Ursachen von Mobilität.

Extra resources for Der Wille zur Herrschaft und der Hunger nach Glück: Max Webers Werk aus der Sicht der Kritischen Theorie

Example text

Legitimationsprobleme im Spätkapitalismus, Ffm. 1977, S. : Technik und Wissenschaft als 'Ideologie', Ffm. 1876, S. ). - 48 Welt - bewegt sich die Frankfurter Schule auf einem Gebiet, das schon Max Webers Interesse gefunden hat, der in all seinen Schriften die Genese bürgerlicher Rationalität wie die Aufhellung ihrer gegenwärtigen Struktur verfolgt. Während Webers Analysen dabei jedoch primär auf die institutionellen Innovationen zielen, die im Zuge der Rationalisie- rung entstehen, richtet sich der Blick der Kritischen Theorie auf die individuellen und gesellschaftlichen Versagungen, die dem allgemeinen Herrschaftsgewinn über Natur und Menschen geschuldet sind.

Nicht der "M i n i m i s i e r u n g d e r Her r s c h a f t"4) ist sie wertmäßig verpflichtet, sondern der Steigerung des nationalen Wohlstandes, der politischen Macht und der kulturellen Hegemonie der deutschen Nation selbst auf Kosten von "Frieden und Menschenglück". 5) "in dem der eine dem anderen nicht zum Mittel Bei aller Distanz, die den Vertretern der Frankfurter Schule im Hinblick auf eine inhaltliche Eingrenzung dieses Vernunftsprinzips eigentümlich ist 6 ), läßt sich doch aus ihren Schriften eine Vorstellung von materialer Vernünftigkeit herauslesen, die direkt im pOlitischen Kontext zu sehen ist.

R, 3) Jacob P. Mayer: Max Weber and German Po1itics, London 1956 (1944) . , S. 521 ff. 5) Vgl. , S. ; Reinhard Bendix: "Einige Bemerkungen zu einem Buch von Wolfgang J. Mommsen", in: KZSS, 13, 1961, S. ; Pau1 Honigsheim: "Max Weber und die deutsche Politik. Bei Gelegenheit des gleichnamigen Buches von Wolfgang J. Mommsen", in: KZSS, l3, 1961, S. 263 ff. - 28 - Denkens legten, so schieden sich die Stellungnahmen auch hier über der nationalen Machtstaatsfrage: Während Mommsen und Aron ebenso wie Adorno die Kontinuität des Machtstaatsgedankens als Priorität im pOlitischen Denken Max Webers betonten 6 ), maßen ihm Deutsch und Bahrdt nur eine Bedeutung für die Frühphase der Weberschen Produktion zu, nicht dagegen für die Weltkriegsschriften 7 ).

Download PDF sample

Rated 4.81 of 5 – based on 35 votes